Italiano
Svizzera
registrati
Soffiata di it.eurobuch.ch
Libri simili
Altri libri che potrebbero essere simili a questo:
Strumento di ricerca
Libri consigliati
Attuale
Pubblicità
Annuncio a pagamento
FILTRO
- 0 Risultati
prezzo più basso: 14,99 €, prezzo più alto: 21,30 €, prezzo medio: 16,25 €
Der Alevitische Cem in Der Diaspora - Kristina Scheuermann
libro esaurito
(*)
Kristina Scheuermann:
Der Alevitische Cem in Der Diaspora - edizione con copertina flessibile

2010, ISBN: 3640766296

ID: 10518144502

[EAN: 9783640766291], Neubuch, [PU: Grin Verlag], KRISTINA SCHEUERMANN, Paperback. 60 pages. Dimensions: 8.1in. x 5.7in. x 0.4in.Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Ethnologie Volkskunde, Note: Pending, Ruprecht-Karls-Universitt Heidelberg (Institut fr Ethnologie), Veranstaltung: Seminar: Pilgerschaft, Mission, Vertreibung: Formen religiser Ortsbindung und Migration, Sprache: Deutsch, Abstract: Obwohl Aleviten schtzungsweise etwa ein Viertel der Gesamtbevlkerung der Trkei ausmachen (Wunn 2007: 98) und ungefhr eine halbe Mio. in Deutschland leben ( Motika Langer 2005: 74)1. Es gibt jedoch vielfltige Grnde, weshalb die Aleviten lange wert darauf legten auch unbekannt zu bleiben. In der Trkei bietet sich dieser Bevlkerungsgruppe folgende Situation: Aleviten . . . zhlen zu den traditionell durch die sunnitische Mehrheitsgesellschaft ausgegrenzten Gruppen. Erlittene Diskriminierungen und die konomische Marginalisierung setzen diese unter zustzlichen Migrationsdruck. (Motika Langer 2005: 75) Diese Unterdrckung hat sie - zum einen- in der Vergangenheit dazu bewogen ihre Identitt geheim zu halten (dieses Verhalten wird takiye genannt) und sich in Randbezirken (z. B. im Gebirge) anzusiedeln. Zum anderen tendierten viele im letzten Jahrhundert zur Migration. Whrend des Revivals des Alevitentums in den 80er Jahren in Deutschland -whrend dessen die Aleviten die takiye aufgaben- wurden hier zahlreiche alevitische Vereine gegrndet. Diese Vereine arbeiteten und arbeiten immer noch an einer alevitischen Erinnerungskultur und waren von da an Trger der rituellen Praxis. Das wichtigste Ritual der Aleviten ist der Cem. In dieser Hausarbeit mchte ich mich nun mit der Art der Ausfhrung dieses Rituals in der deutschen Diaspora beschftigen. Um mich diesem Phnomen des sozusagen mit-immigrierten Rituals anzunhern mchte ich mich des Konzeptes des Ritualtransfers bedienen. Dieses wurde an der Ruprecht-Karls-Universitt im Rahmen des SFB 619 RITUALDYNAMIK entwickelt. This item ships from multiple locations. Your book may arrive from Roseburg,OR, La Vergne,TN.

Libro nuovo Abebooks.de
BuySomeBooks, Las Vegas, NV, U.S.A. [52360437] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Costi di spedizione: EUR 12.19
Details...
(*) Libro esaurito significa che il libro non è attualmente disponibile in una qualsiasi delle piattaforme associate che di ricerca.
Der alevitische Cem in der Diaspora - Scheuermann, Kristina
libro esaurito
(*)
Scheuermann, Kristina:
Der alevitische Cem in der Diaspora - edizione con copertina flessibile

2010, ISBN: 9783640766291

[ED: Softcover], [PU: GRIN Publishing], Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Ethnologie / Volkskunde, Note: Pending, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (Institut für Ethnologie), Veranstaltung: Seminar: Pilgerschaft, Mission, Vertreibung: Formen religiöser Ortsbindung und Migration, Sprache: Deutsch, Abstract: Obwohl Aleviten schätzungsweise etwa ein Viertel der Gesamtbevölkerung der Türkei ausmachen (Wunn 2007:98) und ungefähr eine halbe Mio. in Deutschland leben ( Motika/ Langer 2005: 74)1. Es gibt jedoch vielfältige Gründe, weshalb die Aleviten lange wert darauf legten auch unbekannt zu bleiben. In der Türkei bietet sich dieser Bevölkerungsgruppe folgende Situation: "Aleviten [...] zählen zu den traditionell durch die sunnitische Mehrheitsgesellschaft ausgegrenzten Gruppen. Erlittene Diskriminierungen und die ökonomische Marginalisierung setzen diese unter zusätzlichen Migrationsdruck." (Motika/ Langer 2005: 75) Diese Unterdrückung hat sie - zum einen- in der Vergangenheit dazu bewogen ihre Identität geheim zu halten (dieses Verhalten wird takiye genannt) und sich in Randbezirken (z.B. im Gebirge) anzusiedeln. Zum anderen tendierten viele im letzten Jahrhundert zur Migration. Während des Revivals des Alevitentums in den 80er Jahren in Deutschland -während dessen die Aleviten die takiye aufgaben- wurden hier zahlreiche alevitische Vereine gegründet. Diese Vereine arbeiteten und arbeiten immer noch an einer alevitischen Erinnerungskultur und waren von da an Träger der rituellen Praxis. Das wichtigste Ritual der Aleviten ist der Cem. In dieser Hausarbeit möchte ich mich nun mit der Art der Ausführung dieses Rituals in der deutschen Diaspora beschäftigen. Um mich diesem Phänomen des sozusagen "mit-immigrierten" Rituals anzunähern möchte ich mich des Konzeptes des "Ritualtransfers" bedienen. Dieses wurde an der Ruprecht-Karls-Universität im Rahmen des SFB 619 RITUALDYNAMIK entwickelt. Versandfertig in 3-5 Tagen, DE, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot, offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten)

Libro nuovo Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Costi di spedizione:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Libro esaurito significa che il libro non è attualmente disponibile in una qualsiasi delle piattaforme associate che di ricerca.
Der alevitische Cem in der Diaspora - Scheuermann, Kristina
libro esaurito
(*)
Scheuermann, Kristina:
Der alevitische Cem in der Diaspora - edizione con copertina flessibile

2010, ISBN: 9783640766291

[ED: Softcover], [PU: GRIN Publishing], Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Ethnologie / Volkskunde, Note: Pending, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (Institut für Ethnologie), Veranstaltung: Seminar: Pilgerschaft, Mission, Vertreibung: Formen religiöser Ortsbindung und Migration, Sprache: Deutsch, Abstract: Obwohl Aleviten schätzungsweise etwa ein Viertel der Gesamtbevölkerung der Türkei ausmachen (Wunn 2007:98) und ungefähr eine halbe Mio. in Deutschland leben ( Motika/ Langer 2005: 74)1. Es gibt jedoch vielfältige Gründe, weshalb die Aleviten lange wert darauf legten auch unbekannt zu bleiben. In der Türkei bietet sich dieser Bevölkerungsgruppe folgende Situation: "Aleviten [...] zählen zu den traditionell durch die sunnitische Mehrheitsgesellschaft ausgegrenzten Gruppen. Erlittene Diskriminierungen und die ökonomische Marginalisierung setzen diese unter zusätzlichen Migrationsdruck." (Motika/ Langer 2005: 75) Diese Unterdrückung hat sie - zum einen- in der Vergangenheit dazu bewogen ihre Identität geheim zu halten (dieses Verhalten wird takiye genannt) und sich in Randbezirken (z.B. im Gebirge) anzusiedeln. Zum anderen tendierten viele im letzten Jahrhundert zur Migration. Während des Revivals des Alevitentums in den 80er Jahren in Deutschland -während dessen die Aleviten die takiye aufgaben- wurden hier zahlreiche alevitische Vereine gegründet. Diese Vereine arbeiteten und arbeiten immer noch an einer alevitischen Erinnerungskultur und waren von da an Träger der rituellen Praxis. Das wichtigste Ritual der Aleviten ist der Cem. In dieser Hausarbeit möchte ich mich nun mit der Art der Ausführung dieses Rituals in der deutschen Diaspora beschäftigen. Um mich diesem Phänomen des sozusagen "mit-immigrierten" Rituals anzunähern möchte ich mich des Konzeptes des "Ritualtransfers" bedienen. Dieses wurde an der Ruprecht-Karls-Universität im Rahmen des SFB 619 RITUALDYNAMIK entwickelt. Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot

Libro nuovo Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Costi di spedizione:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Libro esaurito significa che il libro non è attualmente disponibile in una qualsiasi delle piattaforme associate che di ricerca.
Der alevitische Cem in der Diaspora - Scheuermann, Kristina
libro esaurito
(*)
Scheuermann, Kristina:
Der alevitische Cem in der Diaspora - edizione con copertina flessibile

2010, ISBN: 9783640766291

[ED: Softcover], [PU: GRIN Verlag], Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Ethnologie / Volkskunde, Note: Pending, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (Institut für Ethnologie), Veranstaltung: Seminar: Pilgerschaft, Mission, Vertreibung: Formen religiöser Ortsbindung und Migration, Sprache: Deutsch, Abstract: Obwohl Aleviten schätzungsweise etwa ein Viertel der Gesamtbevölkerung der Türkei ausmachen (Wunn 2007:98) und ungefähr eine halbe Mio. in Deutschland leben ( Motika/ Langer 2005: 74)1. Es gibt jedoch vielfältige Gründe, weshalb die Aleviten lange wert darauf legten auch unbekannt zu bleiben. In der Türkei bietet sich dieser Bevölkerungsgruppe folgende Situation: "Aleviten [...] zählen zu den traditionell durch die sunnitische Mehrheitsgesellschaft ausgegrenzten Gruppen. Erlittene Diskriminierungen und die ökonomische Marginalisierung setzen diese unter zusätzlichen Migrationsdruck." (Motika/ Langer 2005: 75) Diese Unterdrückung hat sie - zum einen- in der Vergangenheit dazu bewogen ihre Identität geheim zu halten (dieses Verhalten wird takiye genannt) und sich in Randbezirken (z.B. im Gebirge) anzusiedeln. Zum anderen tendierten viele im letzten Jahrhundert zur Migration. Während des Revivals des Alevitentums in den 80er Jahren in Deutschland -während dessen die Aleviten die takiye aufgaben- wurden hier zahlreiche alevitische Vereine gegründet. Diese Vereine arbeiteten und arbeiten immer noch an einer alevitischen Erinnerungskultur und waren von da an Träger der rituellen Praxis. Das wichtigste Ritual der Aleviten ist der Cem. In dieser Hausarbeit möchte ich mich nun mit der Art der Ausführung dieses Rituals in der deutschen Diaspora beschäftigen. Um mich diesem Phänomen des sozusagen "mit-immigrierten" Rituals anzunähern möchte ich mich des Konzeptes des "Ritualtransfers" bedienen. Dieses wurde an der Ruprecht-Karls-Universität im Rahmen des SFB 619 RITUALDYNAMIK entwickelt. Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot

Libro nuovo Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Costi di spedizione:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Libro esaurito significa che il libro non è attualmente disponibile in una qualsiasi delle piattaforme associate che di ricerca.
Der alevitische Cem in der Diaspora als Buch von Kristina Scheuermann - Kristina Scheuermann
libro esaurito
(*)
Kristina Scheuermann:
Der alevitische Cem in der Diaspora als Buch von Kristina Scheuermann - copertina rigida, flessible

ISBN: 9783640766291

ID: 869210600

Lieferung innerhalb 1-4 Werktagen. Versandkostenfrei, wenn Buch oder Hörbuch enthalten ist, sonst 2,95 EUR. Ab 19,90 EUR versandkostenfrei. (Deutschland) Bücher > Wissenschaft > Völkerkunde, GRIN Publishing

Libro nuovo Hugendubel.de
No. 13863749. Costi di spedizione:Zzgl. Versandkosten. (EUR 0.00)
Details...
(*) Libro esaurito significa che il libro non è attualmente disponibile in una qualsiasi delle piattaforme associate che di ricerca.

Dettagli del libro
Der alevitische Cem in der Diaspora (German Edition)

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Ethnologie / Volkskunde, einseitig bedruckt, Note: Pending, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (Institut für Ethnologie), Veranstaltung: Seminar: Pilgerschaft, Mission, Vertreibung: Formen religiöser Ortsbindung und Migration, Sprache: Deutsch, Abstract: Obwohl Aleviten schätzungsweiseetwa ein Viertel der Gesamtbevölkerung der Türkei ausmachen (Wunn 2007:98) undungefähr eine halbe Mio. in Deutschland leben ( Motika/ Langer 2005: 74)1. Es gibt jedochvielfältige Gründe, weshalb die Aleviten lange wert darauf legten auch unbekannt zu bleiben.In der Türkei bietet sich dieser Bevölkerungsgruppe folgende Situation: "Aleviten [...] zählenzu den traditionell durch die sunnitische Mehrheitsgesellschaft ausgegrenzten Gruppen.Erlittene Diskriminierungen und die ökonomische Marginalisierung setzen diese unterzusätzlichen Migrationsdruck." (Motika/ Langer 2005: 75) Diese Unterdrückung hat sie -zum einen- in der Vergangenheit dazu bewogen ihre Identität geheim zu halten (diesesVerhalten wird takiye genannt) und sich in Randbezirken (z.B. im Gebirge) anzusiedeln. Zumanderen tendierten viele im letzten Jahrhundert zur Migration. Während des Revivals desAlevitentums in den 80er Jahren in Deutschland -während dessen die Aleviten die takiyeaufgaben- wurden hier zahlreiche alevitische Vereine gegründet. Diese Vereine arbeiteten undarbeiten immer noch an einer alevitischen Erinnerungskultur und waren von da an Träger derrituellen Praxis. Das wichtigste Ritual der Aleviten ist der Cem. In dieser Hausarbeit möchteich mich nun mit der Art der Ausführung dieses Rituals in der deutschen Diasporabeschäftigen. Um mich diesem Phänomen des sozusagen "mit-immigrierten" Ritualsanzunähern möchte ich mich des Konzeptes des "Ritualtransfers" bedienen. Dieses wurde ander Ruprecht-Karls-Universität im Rahmen des SFB 619 RITUALDYNAMIK entwickelt.

Informazioni dettagliate del libro - Der alevitische Cem in der Diaspora (German Edition)


EAN (ISBN-13): 9783640766291
ISBN (ISBN-10): 3640766296
Copertina rigida
Copertina flessibile
Anno di pubblicazione: 2010
Editore: GRIN Verlag
60 Pagine
Peso: 0,101 kg
Lingua: ger/Deutsch

Libro nella banca dati dal 04.02.2011 06:28:36
libro trovato per l'ultima volta il13.02.2018 00:35:39
ISBN/EAN: 9783640766291

ISBN - Stili di scrittura alternativi:
3-640-76629-6, 978-3-640-76629-1


< Per archiviare...
Libri correlati